Allgemeine Verwaltung / Hausverwaltung

Bei der Verwaltung unterscheidet man zwischen der allgemeinen Verwaltung (Hausverwaltung) und der Mietverwaltung (Sondereigentumsverwaltung).

Allgemeine Verwaltung (Hausverwaltung):

Bei der allgemeinen Verwaltung handelt es sich um die Verwaltungsaufgaben das Objekt im Ganzen betreffend. Es werden hierbei alle anfallenden Abrechnungen mit Ämtern, Behörden, der Stadt und Privatunternehmen sowie der einzelnen Eigentümer durchgeführt, Terminfristen beachtet und eingehalten, ein Objektkonto geführt, Wirtschaftspläne erstellt und ev. notwendige Sanierungsvorschläge gemacht. Mindestens einmal im Jahr wird eine sogenannte "Eigentümerversammlung" einberufen und ausgerichtet, in der der/die Verwalter/in das Objektkonto (auch Treuhandkonto genannt) offen legt und den Wirtschaftsplan vorstellt. Der/die Verwalter/in bittet um die Entlastung für das vergangene Wirtschaftsjahr und die Genehmigung für den Wirtschaftsplan des laufenden bzw. kommenden Wirtschaftjahres. Ferner werden bei dieser Versammlung über ev. notwendige Sanierungsarbeiten oder sonstige Vorschläge Beschlüsse gefasst.

Siehe auch § 27 WEG "Aufgaben und Befugnisse des Verwalters" und § 28 WEG "Wirtschaftsplan, Rechnungslegung" unter dem Absatz "Auszug aus dem WEG" auf unserer Unterseite aufgeführt.